• Braunau am Inn - Stadtplatz
  • Braunau am Inn - Stadtplatz
  • Braunau am Inn - Stadtplatz
  • Braunau am Inn - Stadtplatz
  • Braunau am Inn - Stadtplatz

Pressemitteilungen

Grunderwerbsteuer: Die Regierung einigt sich

Die Änderungen betreffen einen Großteil der Österreicher, denn 60% leben bereits im Eigentum. Ebenso werden viele Unternehmen auf eigenen Liegenschaften betrieben, weshalb die Weitergabe gerade im Familienkreis nicht unnötig erschwert werden darf.

mehr…
Bezirksblätter Salzburg und Tirol, KW 19 2014
 

Künftig zwei Steuerklassen beim Erben

Der Präsident vom Haus- und Grundbesitzerbund, Martin Prunbauer, nennt das Szenario mit dem Scheitern des geplanten Gesetzes die “Rückkehr der Erbschaftssteuer durch die Hintertür”.

Kurier, 29.03.2014
 

Kaution: Gestritten wird am Schluss

Rechtsanwalt und Präsident des Haus- und Grundbesitzerbundes Dr. Martin Prunbauer empfiehlt beim Einzug oder Auszug die Wohnung in allen Details zu fotografieren.

mehr…
Presse, 28.03.2014, Wolfgang Pozsogar
 

Mietrechtsreform: Regulierung versus Deregulierung

Die bevorstehende Anhebung der Richtwert- und Kategoriemieten sorgt wieder einmal für Diskussionsstoff. Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer führen weitere Regulierungen zu Verschärfungen der Wohnsituation und spiegeln die Marktsituation nicht wieder.

 
Hohes Haus (ORF), 16.03.2014
 
 

Grunderwerbsteuer: Neue Belastung durch die Hintertür?

In der öffentlichen Meinung wird der Tätigkeitsbereich eines Maklers oft unterschätzt.

mehr…
Wirtschaftsnachrichten, 1-2/2014
 

Wer soll die Maklergebühr zahlen?

Viel Zeit bleibt nicht, um die vom Höchstgericht gekippte Einheitswert-Regelung zu reparieren. Läuft sie ersatzlos aus, wird es teuer – bei einer Änderung womöglich auch. ÖHGB-Präsident Prunbauer wettert dagegen: Die Bildung von Eigentum wird dadurch erschwert.

mehr…
Die Presse, 12.03.2014, Christine Kary
 

Wohnkosten haushoch

In der Sendung „Report“ vom 21.1.2014 zum Thema „Wohnkosten haushoch“ räumte Präsidenten Dr. Martin Prunbauer im Hinblick auf die hohen Mietkosten im privaten Altbau ein, dass es eine Gruppe von Personen gibt, die sich auf dem freien Mietmarkt aus finanziellen Gründen nicht wohnversorgen können, hielt aber dazu fest, dass die soziale Wohnversorgung nicht Aufgabe der privaten Vermieter sein könne. Im Hinblick auf die Forderungen der Arbeiterkammer, Versicherungen und Grundsteuer aus dem Betriebskostenkatalog zu entfernen, erklärte der Präsident , dass diese Teil des derzeitigen Systems seien. Diesbezügliche Änderungen würden nicht gewünschte Nachteile der Vergangenheit wie etwa Leerstehungen zum Vorschein bringen. Der Mieterschutz stamme noch aus der Zeit des ersten Weltkrieges und wurde zum Schutz des „Soldaten im Feld“ eingerichtet, der vom Krieg zurückgekehrt seine Bleibe nicht verlieren sollte. Trotz vielfacher Änderungen sind zahlreiche Bestimmungen des Mieterschutzes heute nicht mehr zeitgemäß.

Report, 21.1.2014
 

Blei: Gefahr in der Leitung

Die Einführung eines strengeren Grenzwerts für Blei im Trinkwasser hat vielerorts für Verunsicherung gesorgt. Forderungen nach einem Rohrleitungswechsel oder gar Klagen gegen Vermieter stünden bisher aber keine im Raum, relativiert Martin Prunbauer, Präsident des österreichischen Hausbesitzerbundes.

mehr…
Kleine Zeitung, 13.1.2014, Klaus Höfler
 

Big Bang beim Mietrecht

Für Überraschung sorgten Aussagen der Wohnbausprecher der Grünen, Gabriela Moser und der Freiheitlichen Gerhard Deimek hinsichtlich einer Absage für eine Mietpreisdeckelung und ein Bekenntnis zu einer Lockerung des Mieterschutzes anlässlich einer Veranstaltung der Immobranche. ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer als Redner geladen, zeigte sich positiv überrascht, weil damit von Oppositionsseite Einlenken für eine wesentliche Forderung der Österreichischen Haus- und Grundbesitzer erfolge.

mehr…
Immoflash, 12.11.2013, Gerhard Rodler
 

Modernes Wohnrecht ahoi!

ÖHGB-Präsident Prunbauer: Es ist höchst an der Zeit, dass die Eintrittsrechte neu geregelt werden. Ebenso müssen Altmieten behutsam Schritt für Schritt an marktkonforme Mieten herangeführt werden.

mehr…
OIZ, 11.11.2013
 

Wunschzettel an die Politik

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: Die Bundesregierung wird gefordert sein, auch zum Wohle der Gesamtwirtschaft, der Umwelt und der Stadtbildpflege weniger Beschränkungen und Belastungen der Immobilienwirtschaft aufzubürden.

mehr…
Immobilen Magazin, 7-8 2013
 

Sanierungen von der Steuer absetzen

Expertentipp von ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer

mehr…
Regionalmedien, KW 29 2013
 

So wird Wohnen leistbar

Mieten werden nicht dem Markt angepasst und sind, abgesehen von gewissen Inflationsabgeltungen, unbeweglich.

mehr…
Moving, Nr. 2_2013

Wir sind gerne für Sie da

Josef Stranzinger

Bezirksobmann
Linzer Straße 32
5280 Braunau
Mobil: 0664 1120606

 

So finden Sie uns

Haus- und Grundbesitzerbund Braunau, Linzer Straße 32, 5280 Braunau Linzer Straße 32                   
5280 Braunau
Mobil: 0664 1120606
stranzinger@oehgb-braunau.at

Wegbeschreibung

Sekretariat

Mo-Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
und 13:00 - 17:30 Uhr
Mi: 08:00 - 12:00 Uhr
Ivana Sekic
Tel: +43 7722 64488
office@oehgb-braunau.at